Nachschub für Hörer von Female Fronted und Symphonic Metal gibt es aus Bulgarien. Die Band Metalwings offeriert ihre Debüt-EP namens „Fallen Angel in the Hell“ und versucht damit, in diesem umkämpften Genre ihre Hörer und Fans zu finden.

Der gleichnamige Titeltrack eröffnet den musikalischen Reigen. Die klassische Metal-Instrumentierung, bestehend aus E-Gitarre, Bass und Drums, bilden mit den orchestralen Arrangements, dem Piano und der Flöte eine interessante und wohlklingende Symbiose. Diese dient der Untermalung für den angenehmen klingenden, hellen Gesang von Sängerin und Bandgründerin Stela Atanasova, die nicht nur als Vokalistin agiert, sondern ebenfalls für das prägnante, Melodie tragende Violinenspiel verantwortlich ist. Die derartige Kombination funktioniert bestens; sie verleiht nicht nur diesem, sondern auch den folgenden Songs einen leicht barocken, zusätzlichen klassischen Touch und berührt den Hörer auf sehr angenehme Weise.

More at:

http://www.deepground.de/music-review/metalwings-fallen-angel-in-the-hell/#comments